B-9



Geplante Stollengröße:
60 000-75 000 m²

Geplante Stollen:
10 Hauptstollen (A-J)
23 Querstollen

Ausgeführte Stollen:
1. Ebene:
7 Hauptstollen (A-G)
15 Querstollen
2. Ebene
1 Hauptstollen (H)
angefangene Querstollen

Baubeginn: Frühjahr 1944

KZ-Häftlinge: ca. 15 000

Alleine im KZ Melk/Quarz B9
grauenvoll ums Leben
gekommen:

ca. 5 000 KZ-Häftlinge

Höhe der Stollen:
1,5 m bis 12 m
je nach Ausbaustufe

Länge der Stollen:
ca. 200 bis 600 m

AUSSTELLUNG ROGGENDORF 1944/45 und danach >
< Erholsame Festtage, besinnliche Weihnachten und Prosit 2014
01.02.2014 16:58 Alter: 7 yrs

AUSSTELLUNG ROGGENDORF 1944/45 und danach

Samstag, 15.02.2014, 14:00-18:00 Uhr Feuerwehrhaus Roggendorf


Altes Foto vom A-Stollen des Quarz B9 in Roggendorf von ca. 1947 (Buch Zeitgeschichte der Marktgemeinde St. Leonhard am Forst von Eduard Etlinger - S. 153)

Altes Foto vom A-Stollen des Quarz B9 in Roggendorf von ca. 1947 (Buch Zeitgeschichte der Marktgemeinde St. Leonhard am Forst von Eduard Etlinger - S. 153)

Die ARGE Quarz freut sich über Ihr Kommen und zeigt allen Interessierten gerne die Luftbilder von Roggendorf von den Alliierten vom April 1945 sowie weitere alte Fotos! Besucher können gerne den schweren Presslufthammer aus dem Stollen halten um einen Einblick in die Strapazen der Zwangsarbeiter zu erhalten. 15000 KZ-Häftlinge arbeiteten im Stollenvortrieb und 5000 davon verloren unter grausamsten Bedingungen ihr Leben.


Michael Urmann 0680 11 66 334 E-Mail: info@quarz-roggendorf.at
Rudolf Mautner 0676 84 70 70 753 E-Mail: rudolf.mautner@quarz-roggendorf.at
Peter Pammer E-Mail: peter.pammer@quarz-roggendorf.at